, Ein Bericht von Olivia und Jamie

Unser Trainingslager im Schnalstal

Am Sonntag, dem 2. Oktober 2022 war es endlich wieder so weit. Unser alljährliches Skilager stand bevor. Wie im letzten Jahr ging es ins Schnalstal nach Südtirol.

Am Sonntag, dem 2. Oktober 2022 war es endlich wieder so weit. Das alljährliche Skilager stand bevor. Wie im letzten Jahr ging es ins Schnalstal nach Südtirol. Wie jedes Jahr trafen wir uns am Sonntagmittag in Egg. Zuerst mussten wir all das Material in die Busse einladen und anschliessend verabschiedeten wir uns von den Eltern. Nun stand uns eine fünfstündige Fahrt bevor. 

Nach der Ankunft im Hotel wurde die Zimmereinteilung bekannt gegeben. Nun wurde fleissig ausgepackt, eingeräumt und dann gab es bereits das Abendessen. Wie schon letztes Jahr durften wir unsere Bäuche am Buffet voll schlagen. 

Der Vorteil eines Buffets ist, dass man das holen kann, was man möchte und so oft gehen kann, bis man satt ist. Nach dem Abendessen wurden die Gruppeneinteilungen und das Tagesprogramm bekannt gegeben. Anschliessend genossen wir noch etwas Freizeit. Jeden Morgen wurden wir von nun an wie gewohnt von Luigi geweckt. Nach dem Morgenessen ging es auf die Bahn und zum Training. 

Zuerst wurde aufgewärmt und eingefahren, anschliessend durften wir durch den Lauf, welche unsere Trainer gesteckt hatten. Insgesamt waren 12 Läufe nebeneinander gesteckt, welche von anderen Teams genutzt wurden. Zusätzlich zu den verschiedenen Skiclubs war waren auch folgende Nationalteams anwesend: Italien, Schweiz (Frauen), USA (Frauen), Frankreich, Kroatien und Norwegen. Einige konnten so ein Foto mit ihrem Idol wie zum Beispiel Mikaele Shiffrin oder Aline Danioth machen oder ein Autogramm ergattern. 

Am Mittwoch ging es mit allen ins Hallenbad. Damit die Videoanalyse trotzdem noch stattfinden konnte, nahm Romano, unser Cheftrainer, kurzerhand den Computer mit ins Bad. Was für ein Spass!

Ebenfalls fand die alljährliche Olympiade statt, welche mit einem Rennen am Freitag abgeschlossen wurde. Danach folgten die Rangverkündigung und die Preisvergabe. Am frühen Nachmittag hiess es dann Abschied nehmen und die Heimreise anzutreten. Wie jedes Jahr konnten wir viel profitieren und hatten eine Menge Spass. Und das Wichtigste: Es kamen alle gesund nach Hause. 

Zu den Fotos vom Lager geht's hier - und das Video findet ihr hier.